Michael Koehn: STANDPUNKTE Michael Koehn ••STANDPUNKTE
Galgenberg 77 | 22880 Wedel | Tel.: 0179 / 68 77 880 | E-Mail:   -   URL: www.Standpunkte.MKoehn.de

Druckoptinierte Seite Web-Work von www.WET-V.de
28.04.2019
© Michael Koehn | Alle Rechte vorbehalten
BUNT | HELL  DUNKEL

Energie

Jeder kann zur Lösung der Klimakrise beitragen

Hier finden Sie ein paar praktische Anregungen (und Links), wie Sie Ihren Energie-Verbrauch reduzieren können, im Wesentlichen, ohne auf Komfort und Bequemlichkeit zu verzichten...
Und dabei auch noch Geld sparen!

Ausgerechnet

Wenn Sie wissen wollen, wie viel CO2 Sie selbst so produzieren, gibt es ein paar Seiten im Internet, wo Sie das ausrechnen können:
Prima Klima Weltweit
[http://www.prima-klima-weltweit.de/]

LatschLatsch
[http://www.latschlatsch.de/berechnung.php]


Und was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit?
[http://www.zukunftsfaehig.de/nachhaltigkeit/nachhaltigkeit.htm]


In den eigenen 4 Wänden

Viel Energie verbrauchen wir zu Hause: Zum Heizen, für Licht, beim Baden und Duschen, am PC und vor Fernseher und Musikanlage. Also gibt es in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus auch viele Möglichkeiten, etwas einzusparen:

Auch wenn wir unterwegs sind, gibt es viele Möglichkeiten, den eigenen Geldbeutel und die Umwelt zu entlasten. Damit beschäftigen sich VCD
[http://www.vcd.org/themen.html]
und die Europäische Kommission
[http://ec.europa.eu/environment/climat/campaign/walk_de.htm]

Immer mehr und immer wieder

Auch wenn wir noch so sorgsam mit unseren Sachen umgehen, irgendwann brauchen wir etwas neues. Doch sogar beim Kaufen (und Wegwerfen) kann man quasi noch Energie sparen: z. B. in dem man recyclingfähige Waren aus wieder verwertbaren Stoffen kauft.

Ausgleichen

Und wo alles nicht hilft, kann man versuchen, den "Schaden wieder gut" zu machen: Für die nicht vermiedenen Emissionen schaffen einige Organisationen einen Ausgleich, indem sie Ihre Ausgleichszahlungen z. B. in Solarthermische Anlagen investieren.

Eine Übersicht über alle Organisationen, die diese "zweitbeste" Lösung anbieten, finden Sie bei GermanWatch
[http://www.germanwatch.org/rio/thg-ad03.htm#top]
, die sicherlich bekannteste ist atmosfair
[http://www.atmosfair.de/]
Und dann war da ja noch die Frage, ob es da nicht gut wäre, die Atomkraftwerke länger laufen zu lassen. Eindeutig Nein! Die "Argumente" der Regierung bekommen wir täglich in der Presse, im Radio oder über das Fernsehen aber lesen Sie dazu auch die Argumente der Uni Kassel
[http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Atomwaffen/atomkraft.html]
Die sind zwar schon aus dem Jahre 2004, aber immer noch aktuell!

Zurück zur Strom-Frage

Das Kleingedruckte

Direkte und indirekte Verweise auf fremde Internetseiten ("Links") liegen außerhalb meines Verantwortungsbereiches. Ich habe keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten.

Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verknüpften Seiten, diese Erklärung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise inkl. weiterleitender Links in diesen Seiten. Für illegale, rechtswidrige, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.